Wochenrückblick 6. KW 2021

Zurückblickend auf die letzten Tage sind uns einige kommentierbare Vorkommnisse ins Auge gefallen, die wir hier zur Diskussion stellen.
(Kommis bitte unten eintragen!)
.
8. Februar |
Rote Hilfe Zeitung 1/2021 erschienen

Die neue Rote Hilfe Zeitung ist erschienen. Schwerpunkt der Ausgabe: Politische Prozesse und Aussageverweigerung. Ihr könnt die Zeitung im Bahnhofsbuchhandel kaufen oder im Literaturvertrieb bestellen. Mitglieder bekommen die Zeitung zugeschickt. Außerdem ist sie wie alle Ausgaben seit 3/2011 auch als PDF-Download verfügbar.
.
.
8. Februar | Wie ein Sklavenaufstand in Haiti
den Lauf der Geschichte veränderte

Als die Bürger von Paris die französische Aristokratie stürzten, wurden die Ideale ihrer Revolution von den Sklaven der reichsten Kolonie Frankreichs übernommen. Raj Perera erzählt die Geschichte der erfolgreichen haitianischen Revolution.
Lest weiter auf »Die Freiheitsliebe«
.
.
9. Februar | TAP-Air-Administratoren
entlassen Hunderte und erhöhen ihre Gehälter

Die portugiesische Fluggesellschaft TAP bekommt staatliche Hilfe, die von Brüssel nur abgesegnet wird, wenn sie einen Restrukturierungsplan vorlegt, der „die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens“ garantiert. Entlassungen und eine durchschnittliche Kürzung der Löhne von 25 % sind typische Bedingungen, wie die Mitarbeiter der Lufthansa bestätigen können. Doch es ist wohl eher zweifelhaft, dass die unverschämte Gehaltserhöhung von drei TAP-Administratoren den Kriterien der EU-Konkurrenzaufsicht.
Rui Filipe Gutschmidt berichtete auf Info-Welt
.
.

10. Februar | Singen: Kind in Handschellen abgeführt

Kind in Hanschellen, Symbolbild. Bild: afu-feed

Ein elfjähriges Kind wurde am 6. Februar etwa um 16.30 Uhr nach einer anlasslosen Personenkontrolle in Handschellen abgeführt und auf das Polizeirevier in Singen gebracht. Das teilt der Verband Deutscher Sinti und Roma (VDSR) Baden-Württemberg mit. Er vertritt die Interessen der betroffenen Familie. Sie hat Strafanzeige gegen die beteiligten Polizisten wegen Freiheitsberaubung und Nötigung im Amt erstatte. Anwaltlich wird sie von Mehmet Daimagüler vertreten, der als Nebenklagevertreter in vielen Prozessen, so zum Beispiel im „NSU-Verfahren“, Opfer politisch motivierter Gewalt vertreten hat.
beobachter news berichtete
.
.

11. Februar | »Mindestlohn«
die Beruhigungspille der Wirtschaftsbosse!

Allen Warnungen vor Massenarbeitslosigkeit zum Trotz wurde am 1. Januar 2015 der Mindestlohn in Deutschland eingeführt – und plötzlich erhielten viele Kollegen/-innen mehr Lohn. Das führte aber weder zu mehr Wohlstand noch wurde so der für die Wirtschaftsbosse lukrative Wirtschaftsstandort Deutschland geschwächt.
Roter Morgen berichtete

.
.

12. Februar | DIDF Süden: »Die erste Sternenwelt«
ist erschienen!

Im Januar hat die DIDF-Jugend Süden (Baden-Württemberg und Bayern) die erste Ausgabe der neuen Sternenzeitschrift „Sternenwelt“ herausgebracht. Im Herbst war bereits eine Ausgabe 0 zum Schnuppern erschienen. In einem Prozess von 2 Monaten sammelten die Gruppen vor Ort nicht nur Ideen für den Namen der neuen Zeitschrift, sondern auch für ihre Inhalte, Aufmachung und Schwerpunkte. Yeni YeniHayat/NeuesLeben berichte
.
.

13. Februar | Kuba: Ratschläge von falschen Freunden
Wer unter dem Deckmantel der Unterstützung »kritischer Künstler« an einem Regime-Change in Kuba arbeitet, steht nicht auf der Seite des kubanischen Volkes und wirkt aktiv an der Restauration des Neokolonialismus auf Kuba mit. Mit seinem Beschluss stellt sich der Parteivorstand der Linken offen gegen die Kubanische Revolution. Unverhüllt wird der sogenannte Dialog mit angeblich »kritischen Künstlern« gefordert. Diese Forderung nützt einzig und allein jenen Kräften, die nichts anderes im Sinn haben, als auch auf Kuba möglichst schnell einen Regime-Change durchzuführen.

Die Redaktion RoterMorgen berichtete
.
.
13. Februar | Der Internationale Strafgerichtshof (IStGH)
will Kriegsverbrechen in Israel und Palästina untersuchen

ARCHIV – Soldaten der Israelischen Reserveinfanterie beim Einmarsch in den Gazastreifen (Archivfoto des Israelischen Verteidigungsministeriums vom 13.01.2009).

Angesichts drohender Anklagen wegen Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit versucht die israelische Regierung, mit politischen Mitteln mögliche Verfahren zu verhindern. Netanjahu wehrt sich mit der Behauptung, die Entscheidung des IStGH (ICC) sei „purer Antisemitismus“. Nach den Wahlen in Israel im März könnten israelische Beamte bei Reisen in Staaten, die Mitglied des IStGH sind, verhaftet werden, darunter auch der derzeitige Außenminister Gabi Ashkenazi.
BIP-Aktuell #157 berichtete

.
.
14. Februar | Bemerkenswerter Tarifrundenauftakt der IG Metall in Stuttgart

So protestierten die Daimler Vertrauensleute gegen Porth („Porth muss fort!“ „Jetzt istSchluss Källenius!„) und verlangten: „Hände weg von den Zulagen!“ Bild: Arbeit Zukunft

Mit zwei Aktionen startete die IG Metall Stuttgart am Donnernstag, 11.02.2021, in die Tarifrunde 2021. Bei strahlender Wintersonne, Schnee und Minusgraden verließen mehrere Hundert ihre Arbeitsplätze!
Arbeit Zukunft berichtete
.
.
14. Februar | Türkei: „Ein Staat, der seine eigenen
Soldaten massakriert, ist zu allem in Lage“

Türkische Truppen im Grenzgebiet zu Syrien. Bild: Yussuf B.

Tayyip Erdogan hat am 8. Februar eine frohe Botschaft in seiner „Rede an die Nation“ am Mittwoch angekündigt. Am Mittwoch begann dann die Militäroperation im südkurdischen Guerillagebiet Gare. Die HPG teilten am 11. Februar mit, dass die türkische Luftwaffe ein Lager für Kriegsgefangene bombardiert hat. Das türkische Verteidigungsministerium erklärte am 12. Februar, dass die Operation wie geplant läuft. Am Samstagabend ließ Verteidigungsminister Hulusi Akar verlauten, dass die Leichen von „13 unserer Staatsbürger“ gefunden worden sind. Zur Funktion der getöteten MIT-Angehörigen, Militärs und Polizisten, die als Kriegsgefangene von der PKK festgehalten wurden, äußerte er sich nicht. Vielmehr bemühte er sich darum, die Tatsache zu verschleiern, dass Gare von vierzig Kampfjets bombardiert worden ist. Um die Desinformationskampagne zur Gare-Invasion zu untermauern, teilte Akar mit, dass „einer unserer Staatsbürger durch einen Schuss in die Schulter und die anderen zwölf durch Kopfschüsse zu Märtyrern gemacht“ wurden.
ANF news berichtete aktuell
.
.
22. Februar | >>> Spendenaufruf <<<

Auch linker Journalismus ist nicht kostenlos und auch kleine Spenden können helfen, Großes zu veröffentlichen!
AmericanRebel bittet um Solispenden

 

Die Redaktion dankt den Volkskorrespondenten/-innen Hosteni, Zeki, Nico,
KikiRebel, Rui-Filipe, Sascha, Kalle, Klaus, Fiete und Reinhold
für die Unterstützung bei der Erstellung.
Dieser Rückblick erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit.
Verlinkte- und mit Namen gekennzeichnete Texte müssen
nicht in allen Punkten der Meinung der Redaktionen entsprechen.
»Wochenrückblick« ist ein Projekt von
eMail: Wochenrueckblick@gmx.net
Redaktionsschluss: Jeden Sonntag 1:00 Uhr

.

zurück zur Startseite
hier geht es zur Facebook Diskussionsgruppe

Sag uns deine Meinung zum Artikel mit einem Kommentar/Leserbrief

Unterstützt uns
INFO-WELT finanziert sich fast ausschließlich durch Spenden. Um die Qualität unserer Artikel, Fotos zu verbessern und um Internet- und Stromkosten, sowie kleine Reparaturen zahlen zu können, sind wir auf Spenden angewiesen. Wir sind für jeden Cent und Euro dankbar.
Das folgende Bankkonto gehört einer guten Freundin, bitte benutzt es mit dem Betreff:
Spende für INFO-WELT
IBAN: PT50 0010 0000 4215 0760 0014 7
Wer möchte, der kann seine Spende einem bestimmten Autor zukommen lassen. Wir sorgen dafür, dass jeder Cent da ankommt, wo er hin soll.
INFO-WELT sagt DANKE an alle, die uns in irgendeiner Form unterstützen!

.

Sharing is caring!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*