Wochenrückblick 52. Kalenderwoche

Zurückblickend auf die letzten Tage sind uns einige kommentierbare Vorkommnisse ins Auge gefallen, die wir hier zur Diskussion stellen.
(Kommis bitte unten eintragen!)
.
.
.
21
. Dezember | Auf Lesbos droht
tausenden Flüchtlingen ein brutaler Winter

Vier Quadratmeter Platz hat eine Familie in den oft überfluteten oder zerfetzten Zelten im neuen Lager Kara Tepe auf Lesbos. Bild: YouTube (Ausschnitt)

Nach dem Brand im Lager Moria versinkt auch das neue Camp Kara Tepe im Elend. Die Flüchtlinge sprechen von „Vorhölle“. Vor allem die Kinder leiden. Im Camp redeten wegen der Zustände alle von „Neu-Moria“.
.
.
22. Dezember |
Amazon: Mit Spionen
gegen die eigenen Beschäftigten

Amazon: Verstöße gegen Mitarbeiterrechte

Amazon Boss Jeff Bezos ist einer der größten Gewinner der Corona-Pandemie. Allein zwischen Juni und September 2020 hat Amazon mit 82,3 Milliarden Euro rund 37% mehr Umsatz als im Vorjahreszeitraum gemacht. Gleichzeitig stellte das Unternehmen mehr als 300.000 zusätzliche Arbeiterinnen und Arbeiter ein, um den Kundenansturm bewältigen zu können. Mittlerweile arbeiten weltweit mehr als 1,1 Millionen Menschen für Bezos.
..Sein Vermögen und den Erfolg von Amazon haben seine Angestellten mit viel Blut, Schweiß und unter massiver Ausbeutung geschaffen. Um weiter traumhafte Gewinne einzufahren setzt Bezos auf brutalstes Union Busting mit militärischen Methoden. Seit Jahren ruft die Aktion ..Arbeitsunrecht deshalb dazu auf nicht bei Amazon einzukaufen (11 Gründe nicht bei Amazon zu bestellen).
.
.
22. Dezember | Ab 2021 sind zwei Fingerabdrücke
in jedem Personalausweis Pflicht!

Am 1. August 2021 tritt die Neuregelungen zum Personalausweis in Europa in Kraft. Während Trump, Corona, Erdogan und China als Themen der bürgerlichen Presse dominieren, gehen die kleinen, aber oft feinen Details und Gesetzesverschärfungen der Herrschenden und ihren Parlamentariern meist sang und klanglos unter. Dabei sind es oft die gezielt klammheimlich verabschieden Neuregelungen mit wohlklingenden Namen, die es in sich haben und eigentlich wert sind, groß besprochen zu werden!
Volkskorrespondent Emil Tischbein berichte

.
.
24. Dezember | Weihnachten 1914 –
Frontsoldaten beendeten das Gemetzel

Mitten im Wahnsinn des Ersten Weltkriegs kam es zu einem erhebenden Moment der Klassensolidarität unter den Soldaten, deren Führungen alle behaupteten, dass sie „der Feind“ wären. Während der Krieg schon beinahe fünf Monate tobte und eine Million Soldaten aus Frankreich, England, Deutschland und Russland in den Schützengräben verblutet waren, schlossen sich einfache Soldaten gegen den Befehl ihrer Führung, spontan zusammen und beendeten, für die Weihnachtszeit, das Gemetzel.
RoterMorgen berichtete
.
.

25. Dezember | Brexit Deal: Konkurent an der kurzen Leine

In „letzter Minute“, pünktlich zu Heiligabend haben sich die EU und das Vereinigte Königreich auf ein Post-Brexit-Abkommen geeinigt. Der Deal zeigt, dass die Deutsche Post DHL Group und die PTT La Poste (Post AG in Frankreich) ihren britischen Konkurrenten unter Kontrolle behalten wollen. Der Einigung ging eine beispiellose Eskalation in den Verhandlungen voraus, Abriegelung der britischen Insel inklusive.
.
.

26. November | Kartellamt: Alles klar
für REAL-Übernahme durch die Handelsriesen


Nachdem Real im letzten Jahr tiefrote Zahlen geschrieben hatte, wird der Konzern nun unter den marktbeherrschenden Handelsketten aufgeteilt. Edeka und die Schwarz-Gruppe, zu denen Kaufland und Lidl gehören, übernehmen den Großteil. Wie es für die Mitarbeiter:innen ausgeht, ist noch ungewiss.

..Im Juni diesen Jahres wurde die Warenhauskette von dem russischen Finanzinvestor SCP aufgekauft. Die Kollegen und Kolleginnen wurden damals zwar mit ihren aktuellen Verträgen übernommen, der neue Eigentümer machte aber klar, dass die Kette weiter verscherbelt werden sollte.
.
.
26. Dezember |
Kapital-Vertreter Rainer Dulger
fordert Kürzungspolitik mit Abflauen der Pandemie

Wer soll für die Corona-Rettungspakete bezahlen? Geht es nach der Kapital-Seite, sind das die Werktätigen und nicht die Profiteure der Krise. So fordert der neue „Arbeitgeberpräsident“ Rainer Dulger, dass die staatliche Fürsorge nachlasse sobald sich die Pandemielage verbessere. Es brauche eine „Ausgaben-Diät“. Er forderte das mit Abflauen der Pandemie die „Schuldenbremse“ wieder in Kraft zu setzen. Sobald sich die Pandemielage verbessere, müsse auch die staatliche Fürsorge nachlassen sagte Dulger heute der Nachrichtenagentur dpa.
.
.
27. Dezember | Perth: Flugzeugbanner für Öcalans Freiheit

Im Rahmen der Kampagne „Die Zeit ist reif: Freiheit für Abdullah Öcalan“ sorgte ein Flugzeug über Perth an der australischen Westküste mit einem Banner mit der Aufschrift „Freiheit für Öcalan“ für Aufsehen.
..Die Aktion war vom Kurdischen Demokratischen Gesellschaftszentrum organisiert worden. Auf einer gleichzeitig im Stadtzentrum stattfindenden Kundgebung erklärten Vertreter*innen der kurdischen Diaspora, der Widerstand werde bis zur Freilassung Öcalans andauern.
..ANF-News berichtete auch über weitere Aktion.

.

Die Redaktion dankt den Volkskorrespondenten/-innen Hosteni, Zeki, Nico,
KikiRebel, Rui-Filipe, Sascha, Thomas, Kalle, Fiete, Maximilian und Reinhold
für die Unterstützung bei der Erstellung der Wochenrückblicke.
Dieser Rückblick erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit.
Verlinkte- und mit Namen gekennzeichnete Texte müssen
nicht in allen Punkten der Meinung der Redaktionen entsprechen.
»Wochenrückblick« ist ein Gemeinschaftsprojekt von
»AmericanRebel«, »KPD Zelle-Bayern«, »InfoWelt«, »KPD-LV Waterkannt«,
und »Roter Morgen«
Die Redaktion freut sich über jede Hilfe und bittet um Texte und Hinweise an
eMail: Wochenrueckblick@gmx.net
Redaktionsschluss: Jeden Sonntag 1:00 Uhr

.

Unterstützt uns

INFO-WELT finanziert sich fast ausschließlich durch Spenden. Um die Qualität unserer Artikel, Fotos zu verbessern und um Internet- und Stromkosten, sowie kleine Reparaturen zahlen zu können, sind wir auf Spenden angewiesen. Wir sind für jeden Cent und Euro dankbar.
Das folgende Bankkonto gehört einer guten Freundin, bitte benutzt es mit dem Betreff:
Spende für INFO-WELT
IBAN: PT50 0010 0000 4215 0760 0014 7
Wer möchte, der kann seine Spende einem bestimmten Autor zukommen lassen. Wir sorgen dafür, dass jeder Cent da ankommt, wo er hin soll.
INFO-WELT sagt DANKE an alle, die uns in irgendeiner Form unterstützen!

.

Sharing is caring!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*