Wochenrückblick 1. KW 2021

Zurückblickend auf die letzten Tage sind uns einige kommentierbare Vorkommnisse ins Auge gefallen, die wir hier zur Diskussion stellen.
(Kommis bitte unten eintragen!)

7. Januar |
Studentenproteste in Istanbul
gegen von Erdoğan eingesetzten Rektor

Studentenproteste in Istanbul. Bild: YeniHayat

In Istanbul ist es am Montag zu Zusammenstößen zwischen der Polizei und Studenten gekommen, die gegen einen von Präsident Tayyip Erdoğan eingesetzten Universitätsrektor protestierten. Auf Internetvideos ist zu sehen, wie hunderte Studenten durch Straßen ziehen und den Rücktritt von Melih Bulu fordern. Erdoğan hatte Bulu selbst zum Rektor gemacht. Es ist das erste Mal seit 1980, dass der Rektor nicht von der Universität selbst bestimmt wurde.
YeniHayat-NeuesLeben berichtete

.
.
7. Januar | Türkei-Urlaub: Festnahme und Freilassung
wegen regierungskritischem Post

Beim heutigen Gerichtstermin wurde Isyan Konak aus Hamburg wieder auf freien Fuß gesetzt. Sie war am 03. Januar bei der Einreise am Sabiha Gökçen Flughafen in Istanbul festgenommen worden. Sie war gemeinsam mit ihrer Mutter in die Türkei gereist, um dort ihren Urlaub zu verbringen.
Der Bundesvorstand der Roten Hilfe e. v. berichtete auf RoterMorgen
.
.
8. Januar | Rechtswidrig in den Kosovo abgeschoben

Bild: beobachter-news

Landkreis Biberach: Das Freiburger Forum „Aktiv gegen Ausgrenzung“ fordert die sofortige Wiedereinreise eines Ehepaars und protestiert gegen ihre Abschiebung in den Kosovo. Die Abschiebung nach einem 29 Jahre langen Aufenthalt war aus Sicht des Freiburger Forums „Aktiv gegen Ausgrenzung“ rechtswidrig. Gegen die Abschiebung wurde am 12. Oktober 2020 beim Regierungspräsidium Karlsruhe ein Antrag für eine sofortige Wiedereinreise in die Bundesrepublik Deutschland eingereicht.
Beobachter-news berichtete
.
.
8. Januar | Die Welt in Flammen – Migration und Klasse

272 Millionen Menschen waren 2019 weltweit auf der Flucht, mehr als je zuvor in der Geschichte der Menschheit. Sie flohen vor Krieg, Menschenrechtsverletzungen, Natur- und Klimakatastrophen, Armut, Gewalt oder Umweltverschmutzungen. Nach vorläufigen Schätzungen der OECD hat sich diese Zahl in den ersten sechs Monaten 2020 aufgrund von coronabedingten Grenzschließungen, Reisebeschränkungen und ausgesetzten Flugverbindungen halbiert.
Ulrike Eifler berichtete auf RoterMorgen, Info-Welt, Die Friedensliebe und AmericanRebel

.
.
8. Januar | Gericht nimmt Anklageschrift
im „Kobanê-Verfahren“ an

Ein Gericht in der türkischen Hauptstadt Ankara hat die Anklageschrift im „Kobanê-Verfahren“ angenommen. 108 Politikerinnen und Politiker werden terroristischer Straftaten beschuldigt, darunter die ehemaligen HDP-Vorsitzenden Selahattin Demirtaş und Figen Yüksekdağ, die wie 25 weitere Betroffene in Haft sind. Sechs Beschuldigte aus dem Verfahren sind unter Führungsaufsicht, nach 75 weiteren wird gefahndet. ANF berichtete auf RoterMorgen
.
.
9. Januar | Braunschweig:
Brandanschlag auf Landesaufnahmebehörde

In Braunschweig sind bei einem Brandanschlag auf dem Gelände der Landesaufnahmebehörde mehrere Fahrzeuge, die für Abschiebungen zum Einsatz kommen, vollständig ausgebrannt.
ANF-NEWS berichtete
.
.
9. Januar | Was passiert gerade in den USA?

Das Kapitol in Washington von rechten Truppen gestürmt, fünf Tote. Geht es da um Demokratie? Was steckt dahinter?
Darüber machte sich die Redaktion von Arbeit-Zukunft Gedanken.
.
.
9. Januar | Die Folgen der Pandemie
lässt »Schwarzarbeit« sprießen!

Die Kapitalistische Krise und die Pandemie trifft die Klasse der Arbeiter/innen besonders hart. Sie sind es, die in Kurzarbeit geschickt werden oder ihre Jobs ganz und gar verlieren. Besonders betroffen sind ungelernte Arbeiter/innen und die gezwungen sind, sogenannte Minijobs, auszuüben und prekäre Arbeitsverträge besitzen.
RoterMorgen nahm dazu Stellung
.
.
10. Januar | Heute vor 78 Jahren begann,
Dank der Roten Armee, der Untergang Nazideutschlands

Sowjetisches Ehrenmal in Berlin-Pankow ( Schönholzer Heide)

Heute am 10. Januar 1943 begann der Untergang des „Naziregimes“ mit der „Schlacht von Stalingrad“. Denn am 10. Januar begann die Rote Armee mit einer Großoffensive, die zur Zerschlagung der eingekesselten deutschen 6. Armee geführt hat. Am 31. Januar 1943 kapitulierte die 6. Armee.
Volkskorrespondentin KikiRebel schrieb dazu
.
.
10. Januar | Bundesweiter Schlag gegen HTS-Unterstützer

Im gesamten Bundesgebiet sind Wohnungen von mutmaßlichen Unterstützern der islamistischen Miliz Hayat Tahrir al-Sham durchsucht worden, drei Personen sitzen wegen Terrorfinanzierung in Untersuchungshaft.
ANF-NEWS berichtete
.
.
10. Januar | Polizeieinsätze bei Luxemburg-Liebknecht-
Gedenkdemo anlässlich des 102. Jahrestag ihrer Ermordung

10.01.2021, Karl-Marx-Allee. Bild: RoterMorgen

Tausende Menschen zogen mit roten Fahnen und Nelken zum Friedhof Friedrichsfelde, um der Ermordung der KPD Mitgründer/inne und Kämpfer für den Frieden, Führer Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht am 15. Januar 1919 durch Freikorps-Soldaten – und mit Billigung der damaligen SPD-Führung – zu gedenken. Gleich zu Beginn des Demozuges kam es zu Provokationen der Polizei. Diese monierte Verstöße gegen Corona-Regeln und das Zeigen von angeblich verbotenen FDJ-Fahnen.
RoterMorgen berichtete

.

Die Redaktion dankt den Volkskorrespondenten/-innen Hosteni, Zeki, Nico,
KikiRebell, Rui-Filipe, Sascha, Thomas, Kalle, Fiete, Maximilian und Reinhold
für die Unterstützung bei der Erstellung der Wochenrückblicke.
Dieser Rückblick erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit.
Verlinkte- und mit Namen gekennzeichnete Texte müssen
nicht in allen Punkten der Meinung der Redaktionen entsprechen.
»Wochenrückblick« ist ein Gemeinschaftsprojekt von
»AmericanRebel«, »KPD Zelle-Bayern«, »InfoWelt«, »KPD-LV Waterkannt«,
und »Roter Morgen«
Die Redaktion freut sich über jede Hilfe und bittet um Texte und Hinweise an
eMail: Wochenrueckblick@gmx.net
Redaktionsschluss: Jeden Sonntag 1:00 Uhr

.

Unterstützt uns

INFO-WELT finanziert sich fast ausschließlich durch Spenden. Um die Qualität unserer Artikel, Fotos zu verbessern und um Internet- und Stromkosten, sowie kleine Reparaturen zahlen zu können, sind wir auf Spenden angewiesen. Wir sind für jeden Cent und Euro dankbar.
Das folgende Bankkonto gehört einer guten Freundin, bitte benutzt es mit dem Betreff:
Spende für INFO-WELT
IBAN: PT50 0010 0000 4215 0760 0014 7
Wer möchte, der kann seine Spende einem bestimmten Autor zukommen lassen. Wir sorgen dafür, dass jeder Cent da ankommt, wo er hin soll.
INFO-WELT sagt DANKE an alle, die uns in irgendeiner Form unterstützen!

.

Sharing is caring!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*