SoCom Chef: Russland, China und der Iran sind Haupthindernisse für den Regimewechsel in Venezuela

Venezuelas Präsident Nicolas Maduro Youtube screenshot

Beschuldigt den Iran, Direktflüge von Teheran nach Caracas zu erlauben

Jason Ditz – 16. Juli 2019

Mit freundlicher Genehmigung von http://www.antikrieg.com/

Als er diese Woche vor dem Senatsausschuss für Streitkräfte aussagte, versuchte Admiral Craig Faller, der Chef des Southern Command (SoCom), eine Reihe von internationalen Rivalen für das Versagen der USA, einen Regimewechsel in Venezuela durchzusetzen, verantwortlich zu machen.

Admiral Faller bezeichnete Russland, China und den Iran als die „primären internationalen Hindernisse für Washingtons Interessen“. Er fügte hinzu, dass alle drei die Versuche der USA blockiert haben, Venezuela weltweit zu isolieren.

Faller warf Russland vor, „seinen treuen Freund zu schützen“, beschuldigte China, dem venezolanischen Volk mehr als 60 Milliarden Dollar Schulden aufzubürden. Der Iran wurde anscheinend nur zum Zweck eingeschlossen, ihn auch irgendwie ins Gespräch zu bringen, und Admiral Craig Faller, der Chef des Southern Command der Vereinigten Staaten von Amerika beschwerte sich, dass der Iran „direkte Flugverbindungen von Teheran nach Caracas“ erlaubt.

Er sagte, dass die Aufrechterhaltung der Beziehungen zur venezolanischen Regierung „zutiefst ungesund für Demokratie und regionale Stabilität und gegen die Interessen der USA“ ist. Er sprach sich ferner für eine größere militärische Präsenz der Vereinigten Staaten von Amerika in der Region aus, um dem Fortbestand Venezuelas entgegenzuwirken.

Sharing is caring!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*