Seine Nieren wurden gestohlen, bis zu 320.000 Euro auf dem Schwarzmarkt!

Nieren gestohlen Youtube screenshot

Nach einem heiteren Discoabend wacht Carlos ohne Nieren auf. Der illegale Organhandel boomt! Laut WHO werden 10.000 Organe pro Jahr auf dem Schwarzmarkt Weltweit verkauft.
Edgar Schülter – 30. Januar 2019
Carlos ist 24 und studiert Betriebswirtschaftslehre in Lissabon. Wie jeder junge Mann geht er natürlich auch mal Samstagsabend aus, ein Paar Gläser Trinken, Tanzen und warum auch nicht, jemanden Kennenlernen.
Doch wurde einer dieser Ausflüge Carlos zum Verhängnis. Er ging abends in eine Disco, trank ein paar Gläser und sah gegenüber eine wirklich gut aussehende, hübsche Frau die ihm öfters zuzwinkerte. Sie hatte wirklich lange schöne Beine und einen so kurzen Minirock das man gerade das Höschen sehen konnte. Sie tanzte auch mit ihm und Carlos war ganz begeistert. Ein paar Gläser sogar ein Küsschen und mehr…und dann sollte es zu Carlos in die Wohnung gehen.
Carlos kriegte sich nicht ein: „WOW! Wird das eine tolle Nacht werden, Mann sieht die gut aus.“ Das war auch so ziemlich das Letzte an was er sich erinnern konnte, wachte er doch viele Stunden später in einer Badewanne auf, die bis oben hin mit Eis gefüllt war. Carlos stieg verwundert aus der kalten Badewanne. Am Spiegel hängend fand er dann ein Zettel:
Wir haben Deine Nieren entnommen, falls Du nicht sterben willst, gehe umgehend zum Nächsten Krankenhaus zur Dialyse“
Carlos denkt, was ist das alles für eine Scheiße, doch er guckt in den Spiegel und tatsächlich… zwei große Schnittwunden die vernäht waren.
Carlos wurde Opfer der Organmafia einer hübschen Frau und KO-Tropfen. Ein lukratives Geschäft bedenke man, dass eine Niere an die 160.000 Euro bringen kann. Korruption gibt es überall, unterbezahlte Ärzte die für Geld alles machen und genug reiche Leute die es bezahlen können auch.
Alleine in Europa werden immer mehr Leute jährlich zu Opfern der Organmafia. Die Armen werden sogar automatisch zu einer Art „Ersatzteillager“ für reiche Kranke. Zwar waren bisher verstärkt Osteuropäische Länder wie Moldawien, Bulgarien und Rumänien betroffen. Da aber die Nachfrage immer mehr steigt greift es langsam auch auf andere Länder über. Alleine die Wartezeit für eine Niere beträgt heute über zwei Jahre im Durchschnitt. Viele Dialysepatienten sterben. Da ist es kein wunder, dass die Organmafia brutal vorgeht und sich bei diesem Geschäft ordentlich bereichert.
Da sollte man schon abends in der Disco aufpassen mit wem man es zu tun hat. „Früchte die vom Baum fallen sind meisten faul.“

Sharing is caring!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*