„Neu gedacht“ – der Zynismus der Regierenden

Volkskorrespondent Heinz Michael Vilsmeier – 24. März 2021

Heinz Michael Vilsmeier

Reisen wird in den Osterferien auch im Inland nicht möglich sein, die Hotels im Land müssen nämlich geschlossen bleiben. – Macht doch nichts, wer will, kann ja nach Mallorca fliegen, scheinen die Regierenden uns zuzurufen.

Dieser Irrsinn lässt mich an den von Rousseau überlieferten Ausspruch Marie-Antoinettes denken: „Wenn sie kein Brot haben, sollen sie doch Kuchen essen.“ – Wie die Sache ausging, dürfte bekannt sein…

Ergo: Es könnte sich als ziemlich schlechte Idee der Regierenden erweisen, den mit Pseudolockdown malträtierten Bürger*innen zu empfehlen, doch besser zu Hause zu bleiben und eine „Ruhepause“ einzulegen – oder halt nach Malle zu fahren.

Fazit: Das Denken der Regierenden angesichts der dritten Welle der Pandemie ist keineswegs „neu gedacht“. Es ist so absurd, alt und abgehoben, dass es besser in die Zeit des Absolutismus am Vorabend der französischen Revolution passt, als in die Bundesrepublik des 21-sten Jahrhunderts.

Offensichtlich haben die Volksvertreter den Bezug zur Lebensrealität der Bürger*innen längst verloren. – Verständlich, müssen sie sich doch um Vermittlungsprovisionen für Maskengeschäfte kümmern und haben daher nicht wirklich Zeit und Muße, die Pandemie effektiv zu bekämpfen. – Außer Fehlentscheidungen, Pannen und Korruptionsfällen bringen sie nicht Gescheites zustande.

.

zurück zur Startseite
hier geht es zur Facebook Diskussionsgruppe

Sag uns deine Meinung zum Artikel mit einem Kommentar/Leserbrief

Unterstützt uns
INFO-WELT finanziert sich fast ausschließlich durch Spenden. Um die Qualität unserer Artikel, Fotos zu verbessern und um Internet- und Stromkosten, sowie kleine Reparaturen zahlen zu können, sind wir auf Spenden angewiesen. Wir sind für jeden Cent und Euro dankbar.
Das folgende Bankkonto gehört einer guten Freundin, bitte benutzt es mit dem Betreff:
Spende für INFO-WELT
IBAN: PT50 0010 0000 4215 0760 0014 7
Wer möchte, der kann seine Spende einem bestimmten Autor zukommen lassen. Wir sorgen dafür, dass jeder Cent da ankommt, wo er hin soll.
INFO-WELT sagt DANKE an alle, die uns in irgendeiner Form unterstützen!

.

Sharing is caring!

1 Kommentar

  1. Total schwacher Text der garnichts aussagt oder aussagen möchte.
    Wäre es nicht sinnvoll zu erörtern, was für ein Verbrechen im Stil des Kolonialismus dieser Beschluss unserer Politik ist?
    Der arrogante Deutsche nimmt einen Platz ein, der eigentlich den Mallorquinerin gehört, ergötzt sich an einem Standbild, dessen Fassade nur für ihn aufrecht erhalten wird und lebt wie im Schlaraffenland, während die Inselbewohner durch die derzeitige Pandemie eingeschränkt sind.
    Fürstlicher und absolutistischer kann man schon garkeinen Urlaub mehr machen, auf einer Insel wo sich mittlerweile arbeitslos gewordene Frauen aus Elend zwangsprostituieren für Beträge von 15 Euro.

    Eine gesamte Gesellschaft verendet und verliert den Halt, weil der Deutsche Urlaub machen möchte und den spanischen Lockdown ohne Rücksicht bewusst erweitert.

    Der Verfasser dieser hier geschriebenen Kolummne, welche ich kommentiere, möchte wohl garnicht tadeln sondern ein wenig drum herum malen. Linke Kritik geht anders.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*