Wolfgang Honold denkt nach – viel/wenig

20. Juli 2019 Wolfgang Honold 0

Was ich gerade mache wollt Ihr wissen? Ok, warum nicht:

Wieder mal bisschen nachdenken. Wenn man – wie ich heute – genug Zeit dazu hat, „bastelt man an seiner selbstgestrickten Philosophie“. Was diesmal dabei herauskam möchte ich hier kurz beleuchten. Es ging um die Adjektive „viel“ oder „wenig“.

Wolfgang Honold – 20. Juli 2019

§ 218

19. Juli 2019 AmericanRebel 0

Die himmelschreiende Ungerechtigkeit des Abtreibungsparagraphen § 218 ist nach wie vor Realität Der Kampf für das Recht auf Selbstbestimmung war immer mit der Kritik an […]

Legaler Betrug

18. Juli 2019 Wolfgang Honold 0

Was ich gerade mache? Nun, sagen wir mal so: Ich „sinniere“ – um nicht fortdauernd zu sagen „ich denke nach“. Diesmal ging’s um etwas, wofür ich den Begriff „LEGALER BETRUG“ kreiert habe. Der scheint sich viral zu verbreiten, und zwar auf allen erdenklichen Gebieten. Was ist das also? Wer tut es? Und warum? Keine Angst, ich werde nicht wieder ein Buch schreiben. Eine kleine erlebte Geschichte sollte genügen, jedem klar zu machen, was ich meine. Sie geht so:

Wolfgang Honold – 18. Juli 2019

Big Pharma – die Gesundheitsmafia?

11. Juli 2019 Marco 0

Big Pharma macht das Gesundheitssystem zu einer Cash Cow für Eliten. Profite und Shareholder Value sind alles was für die Konzerne zählt.  Marco Maier – […]

Unmäßige Gehälter für Betriebsratsvorsitzende sind ein Skandal!

12. Juni 2019 AmericanRebel 1

„Brechts Gehalt liegt unter 200 000 Euro!“ – so überschreibt Anne Guhlich am 6. Juni 2019 einen Artikel der »Stuttgarter Zeitung« (StuZ) über Michael Brecht, den Vorsitzenden des Gesamtbetriebsrats von Daimler. Die Frage, was Betriebsratsvorsitzende verdienen, ist für alle Kolleginnen und Kollegen wichtig.

Fritz Theisen – 13. Juni 2019

Zur Verfügung gestellt von AmericanRebel

Portugal – Über 300.000 Gläubige pilgerten unter hohen Sicherheitsmaßnahmen nach Fatima

15. Mai 2019 Rui Filipe Gutschmidt 0

Der 13. Mai ist zwar kein Feiertag in Portugal, aber gläubige Katholiken feiern an diesem Tag die Marienerscheinung in der Nähe des kleinen Städtchens Fatima. Drei Hirtenkindern erschien am 13. Mai 1917 die Jungfrau Maria und in der Folge bezeugten Tausende „Erscheinungen und Wunder“. Der Glaube ist frei, egal was man davon hält, doch niemand darf anderen seinen Glauben und seine Überzeugungen aufzwingen. Die Anschläge auf Christen, Juden oder Muslime verbreiten Furcht. Doch der Terror hält die Pilger nicht von ihren Traditionen ab.
Rui Filipe Gutschmidt – 15. Mai 2019