Feuer von Notre Dame als Propagandamittel missbraucht – „Die Muslime waren es“

Brand der Kathedrale Notre Dame von Paris - Bild von LeLaisserPasserA38 - Own work, Wickimedia Commons CC BY-SA 4.0

Der Rauch ist noch nicht verzogen, die Asche ist noch warm und schon wimmeln die sozialen Netzwerke von Spekulationen, Schuldzuweisungen und Hetze! Aber selbst Macron versucht einen politischen Nutzen aus der Tragödie zu ziehen.

Rui Filipe Gutschmidt – 18. April 2019

Das Internet ist voller Verschwörungstheorien, Fake-News, Propaganda, Hetze und Hasstiraden. So sehr die Mächtigen auch behaupten, dass sie die Lügen aus Medien und Sozialen Netzwerken verbannen würden, ihre eigenen Lügen und Manipulationen der öffentlichen Meinung ist dabei nicht inbegriffen.

Machen wir uns nichts vor, die Medien sind immer ein beliebtes Mittel zur Beeinflussung der „öffentlichen Meinung“. Ein Journalist der behauptet, dass er seine eigene Meinung nicht in seine Artikel einfließen lässt, ist ein Heuchler. Wie manipulativ man schreibt und wie stark man sich an die Fakten hält, macht letztlich den Unterschied aus.

In diesem Fall verwendet Frankreichs Präsident Emmanuel Macron den Brand, um von den innenpolitischen Problemen und andauernden Protesten der „Gelbwesten“ abzulenken. „Frankreich müsse jetzt zusammen stehen“, so meinte der umstrittene Präsident. Doch was soll das heißen? Wurde das Land angegriffen? Sollen die Franzosen eine Extrasteuer bezahlen? Will er damit etwas andeuten? Ein recht unglücklicher Auftritt von Macron.

Denn die Pariser Staatsanwaltschaft geht erstmal davon aus, dass der verheerende Brand in der Kathedrale Notre-Dame ein Unfall war. „Nichts weist derzeit in die Richtung einer vorsätzlichen Tat“, so der Pariser Staatsanwalt Rémy Heitz am Dienstag. Das es zwei mal Alarm gab – um 18.20 Uhr und um 18.43 Uhr – aber erst beim zweiten ein Feuer entdeckt wurde, scheint die Behörden allerdings nicht stutzig zu machen.

Die Arbeiter, die bei den Renovierungsarbeiten in der Kathedrale beschäftigt waren werden als Zeugen angehört. Heitz zufolge suchen rund 50 Ermittler nach der Brandursache. Genau hier beginnen schon die ersten Spekulationen. So heißt es unter anderem, dass bisher nur das Gerüst aufgebaut wurde und daher noch keine Schweißarbeiten oder ähnliche, möglicherweise für einen Brand verantwortliche, Arbeiten im Gange waren. Dabei vergessen die Autoren dieser Theorie aber, dass in dem maroden Gemäuer höchstwahrscheinlich schon die Stromkabel verlegt wurden und ein Kurzschluss in dem größtenteils aus morschen Holz bestehenden Dachstuhl schnell zu einem Feuer führt.

Doch das ist auch nur eine Spekulation! Allerdings sind Spekulationen darüber WIE es zu dem Brand kam eher normal und mit entsprechendem Hinweis auch nicht weiter schlimm. Was mich aber auf die Palme bringt, das sind Behauptungen wie „das Feuer wurde gelegt“ und Spekulationen darüber WER und WARUM die altehrwürdige Kathedrale angezündet hat. Denn auf einschlägigen rechtsextremen Seiten und Facebook-Gruppen, werden bereits islamistische Terrororganisationen verantwortlich gemacht. Schon hat einer eine mutmaßliche Aussage eines Islamisten parat, der mit einem Brandanschlag auf den Kölner Dom gedroht haben soll.

Also gleich mal eben etwas Hass schüren, behaupten, dass „die Muslime“ das Christentum und alle Spuren unserer „christlich-abendländlichen Kultur“ und damit auch unsere imposanten Kirchen, Kathedralen und Klöster auslöschen wollen. Das eine handvoll Fanatiker das will ist bekannt, aber wer so etwas postet und Hass gegen den Islam schürt, der ist keinen Deut besser als die fanatisierten ISIS-Terroristen.

Irgendwie erinnert mich dieses „Die Muslime waren es“ an einen anderen Brand vor vielen Jahren. Damals war es Brandstiftung, nur das die Täter selber schrien „Die Juden haben den Reichstag angezündet…“. Bevor wir also der Hasspropaganda Gehör schenken oder uns von den Regierenden einwickeln lassen, sollten wir einfach mal abwarten, was die Ermittlungen ergeben.

Nur noch eins… Das Feuer hat großen Schaden angerichtet, lassen wir den Vatikan und all die Milliardäre die Kosten tragen, denn sie haben dem Volk genug Geld abgeknöpft. Spenden? Bitte lieber für Menschen die es zum überleben brauchen.

Sharing is caring!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*