Eric Margolis – Zurück zum lieben alten Kalten Krieg

Kalter Krieg Youtube screenshot
Spread the love

Präsident Donald Trump und die neokonservativen Sofa-Samurais, die ihn umgeben, scheinen entschlossen zu sein, einen Kampf mit China oder Russland oder beiden gleichzeitig aufzunehmen.
Eric Margolis – 5. Januar 2019
Mit freundlicher Genehmigung von www.antikrieg.com
Noch in diesem Monat werden die USA und China versuchen, ihren langjährigen Handelskrieg zu beenden, der die Wirtschaft beider Länder geschädigt hat. Im Mittelpunkt des Handelsstreits stehen Sojabohnen und Schweinefleisch, die beiden wichtigsten amerikanischen Exporte nach China, sowie Chinas Bemühungen, die US-Technologie zu nutzen.
Ich finde es erstaunlich, dass für das Hightech-Amerika des Jahres 2019 die wichtigsten Exportgüter nach China neben Flugzeugen die bescheidenen Sojabohnen und Schweine sind. Natürlich kommen sie aus dem Farmland, dem Kernland der politischen Unterstützung Trumps.
Kein Gedanke wird an die höllische Misshandlung verschwendet, der die Schweine selbst ausgesetzt sind, intelligente Tiere, die in unbelebte Objekte, das so genannte Schweinefleisch, verwandelt werden, oder an die schlechten Bedingungen, die ihre industrielle Zucht schafft.
China wird wahrscheinlich der erste sein, der in diesem Test der nationalen Willenskraft nachgeben wird. Es importiert weniger aus den USA als es exportiert und ist daher anfällig für Handelsdruck.
Aber die Geschichte zeigt deutlich, dass es eine schlechte Idee ist, China in die Enge zu treiben und es dazu zu bringen, sein Gesicht zu verlieren.
Höfliche Diplomatie ist der Weg, um mit den stolzen, stacheligen Chinesen umzugehen. Sie haben sich geweigert, sich an die Regeln des Welthandels zu halten, das ist wahr, und sie brauchen eine ernsthafte Überzeugungsarbeit. Aber nicht zu einer Zeit, in der das Pentagon demonstrativ einen Krieg gegen China im Westpazifik plant. Die Lunte brennt bereits.
Unterdessen haben die rechtsextremen Neokonservativen unter der Führung des unausgewogenen John Bolton Trump davon überzeugt, den 1987 von Ronald Reagan und Michail Gorbatschow unterzeichneten US-sowjetischen Vertrag über Kurz- und Mittelstreckenraketen zu brechen. Diese bahnbrechende Vereinbarung führte zur Entfernung aller US-amerikanischen und sowjetischen landgestützten Raketen aus Europa. Der Pakt wurde als erster großer Schritt zum Abbau von Atomwaffen angesehen.
Der Vertrag aus dem Jahr 1987 war ein Geschenk des Himmels für Europa, das in jedem atomaren Konflikt zum Ground Zero (Ground Zero ist der Ort, an dem eine Atombombe explodiert, d.Ü.) geworden wäre. Er war auch eine große Erleichterung für Moskau, das zu Recht befürchtete, dass die hochpräzisen US-Pershing-Raketen mit Standort in Europa einen verheerenden Überraschungsschlag, die so genannte Enthauptung, auf die Ziele der sowjetischen Regierungsführung ausüben könnten. Die Vergeltungsmaßnahmen Moskaus hätten Paris, London, Frankfurt, Brüssel, Amsterdam und andere wichtige Ziele zerstört.
In den letzten Monaten hat der russische Führer Wladimir Putin auf die wachsende nukleare Bedrohung der USA reagiert, indem er neue Entwicklungen in der Raketentechnologie seines Landes hervorhob. Wenn sie präzise und tatsächlich eingesetzt werden, werden diese neuen hypersonischen und nuklearbetriebenen Raketen mit immenser Reichweite alle US-Raketenabwehrsysteme überflüssig machen, ein Thema, das bei Trump sehr beliebt ist.
Jetzt bereiten sich Trump & Co. darauf vor, dieses entscheidende Stück Architektur des Kalten Krieges zu verwerfen und das Wettrüsten mit Russland wieder aufzunehmen. Quellen aus dem Pentagon sagen, dass der eigentliche Grund darin besteht, Chinas Raketen zu bekämpfen, die 1987 noch kein Faktor waren und sich in den letzten Jahren vermehrt haben. Diese chinesischen taktischen und strategischen Raketen, die immer präziser werden, sind für die US Navy und die US-Stützpunkte in Asien ein wichtiger Grund zur Sorge.
Aber die Vereinigten Staatenvon Amerika verfügen immer noch über reichlich land-, luft- und seegestützte Waffen, um China immensen Schaden zuzufügen. Die Aufkündigung des Basisvertrags von 1987 mit Moskau scheint es kaum wert zu sein, einige US-Atomraketen in Guam, Japan oder Südkorea hinzuzufügen.
Wir müssen auch vermuten, dass das Weiße Haus von Trump den alten Gedanken des Kalten Krieges, die Sowjets und Russland in den Bankrott zu treiben, wiederbelebt hat, indem es sie in ein ruinöses Wettrüsten verwickelt hat. Die USA und ihre NATO-Satrapen und Japan hatten eine fünfmal größere militärische Kapazität als die alte Sowjetunion oder das heutige fadenscheinige Russland. „Wir werden sie in Grund und Boden investieren“, lautete der alte Schlachtruf in Washington. Dies ist zumindest einem nuklearen Austausch vorzuziehen.
Der ehemalige sowjetische Führer Michail Gorbatschow hat gerade die Atompolitik der Trump-Regierung als gigantischen Fehler und Bedrohung für die Menschheit bezeichnet. Die NATO stellte ihre Unterwürfigkeit gegenüber Washington unter Beweis und blökte ihre Unterstützung für die Pläne der USA zum Einsatz neuer Mittelstreckenraketen in Europa. Aber in Wirklichkeit haben die Europäer die Hosen voll angesichts der Aussicht auf einen Atomkrieg, der in ihren Hinterhöfen geführt wird.
Wenn die Geschichte unserer Zeit geschrieben wird, wird Trumps Wiederherstellung des Kalten Krieges mit Atomraketenrasseln sicherlich als eine monumentale historische Torheit gelten. Keine Menge an verkauften Sojabohnen oder Schweinen kann das ausgleichen.
erschienen auf > www.ericmargolis.com

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*