»Die Menschen in Deutschland sind so vermögend wie nie zuvor« – Aufklärung versus Gehirnwäsche

Volkskorrespondent Reinhold Schramm – 18. Oktober 2020

Die Menschen in Deutschland sind so vermögend wie nie zuvor. Das liegt unter anderem an der Erholung der Aktienmärkten – und den billigen Krediten.«

»So, so, die deutschen privaten Haushalte verfügen also über 6,63 Billionen Euro. Das geht also aus den Daten der Bundesbank hervor. Das macht im Durchschnitt pro Kopf der Bevölkerung (= ca. 83.000.000 Menschen) 6,63 x 10^12 : 8,3 x 10^7 = 0,7987 x 10^5 = 79.870,– Euro pro Person vom Baby bis zum Greisen. Das schaut doch schon recht ordentlich aus! … Aber ich hätte da mal ein paar ganz andere Zahlen mit ganz anderen Einheiten:

Jedes fünfte Kind lebt in Deutschland in Armut. Und: Durch die Corona-Krise wird die Situation der Kinder noch schlimmer. Bild: dpa / imageBROKER / Walter G. Allgöwer). Quelle: YouTube

Da wären beispielsweise 800.000 Obdachlose und Wohnungslose in unserer Republik. Das sind nicht ganz 1% der Bevölkerung, also fast jeder 100-ste. Im öffentlichen Bild sieht man sie nicht. Oder will man sie nicht sehen? Zurzeit haben wir 2.690.000 Arbeitslose, das sind ca. 3,24% der Bevölkerung. Nun zu den Rentnern. Es gibt 6.120.000 Rentner und Rentnerinnen die mit weniger als 500,– € im Monat auskommen müssen. Das sind ca. 7,37% der Bevölkerung. Dann hätten wir noch 6.380.000 Hartz-IV-Empfänger, das sind weitere 7,6% der Bevölkerung. Davon sind übrigens etwa 1/3-tel Kinder und Jugendliche und alleinerziehende Mütter. Ja, aber das ist noch nicht alles. Es geht jetzt erst richtig los … ja, ja … Es gibt 6.900.000 Bürger (= ca. 8,3%) in der Republik, die im Schnitt mit 37.000,–€ hoch verschuldet sind. Nun kommen 7.700.000 Minijobs mit den vielen Minijobbern, die für 450,– € oder für 2x 450,– € hart arbeiten müssen. Ich glaube kaum das dieser Personenkreis Rücklagen oder gar Vermögen bilden kann, das gilt selbstverständlich auch für die vorgenannten Gruppen. Nun kommt die große Masse derjenigen, die zwar Arbeit haben aber mit ihrem verdienten Einkommen, gerade mal knapp über den Sozialhilfesatz liegen. Das dürfen weit über 10.000.000 Bürger sein … also mindestens ca. 12,5% der Bevölkerung.

Fazit: Der durchschnittliche Deutsche ist nicht reich, im Gegenteil, er ist eher arm! Wer hat jetzt den Mut die angegebenen Zahlen an Menschen vom Obdachlosen, bis zum Verdiener knapp über Sozialhilfesatz zu addieren?«

Vergl.: SPIEGEL-Wirtschaft am 16.10.2020: Daten der Bundesbank. Geldvermögen der Deutschen steigt auf Rekordwert.

.
Für den Inhalt dieses Artikels ist der/die Autor/in bzw. der Herausgeber verantwortlich.
Dabei muss es sich nicht grundsätzlich um die Meinung der Redaktion handeln.

.

Unterstützt uns

INFO-WELT finanziert sich fast ausschließlich durch Spenden. Um die Qualität unserer Artikel, Fotos zu verbessern und um Internet- und Stromkosten, sowie kleine Reparaturen zahlen zu können, sind wir auf Spenden angewiesen. Wir sind für jeden Cent und Euro dankbar.
Das folgende Bankkonto gehört einer guten Freundin, bitte benutzt es mit dem Betreff:
Spende für INFO-WELT
IBAN: PT50 0010 0000 4215 0760 0014 7
Wer möchte, der kann seine Spende einem bestimmten Autor zukommen lassen. Wir sorgen dafür, dass jeder Cent da ankommt, wo er hin soll.
INFO-WELT sagt DANKE an alle, die uns in irgendeiner Form unterstützen!

.

Sharing is caring!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*