Die goldene Kamera für Greta Thunberg

Greta Thumberg bei der Verleihung der Goldenen Kamera in Berlin - Screenshot YouTube

Mathis Oberhof hat sich mal die Arbeit gemacht und die Rede von Greta anlässlich der Preisverleihung in Berlin aufgeschrieben und übersetzt, wofür ich ihm meinen Dank ausspreche.

Tiki Rebel, Volkskorrespondentin – 2. April 2019

Bei Facebook las ich gestern: „Man muss sich mal diese Intelligenz dieses Mädchens und ihre Weitsicht vor Augen führen. Es ist unvorstellbar, dass irgendjemand nicht mitbekommt, wo wir schon lange stehen. Die Politiker haben nichts besseres zu tun, als diese Zustände zu ignorieren, zu verleugnen und großkotzig zu verkünden, dass das ja alles nicht soooooooo schlimm sei.

Also, worauf warten wir noch? Wann machen wir endlich Schluss mit diesem System und ihren Schwatzbuden und schicken die die die Welt so derartig ausgebeutet haben in die Fabriken? Oder anders gesagt: Wann erklärt endlich mal jemand diesem Mädchen das alles Leid und die Umweltzerstörung auf dieser Erde immer die gleiche Ursache hat? Das Ausbeutung, billig und schmutzig produzieren, Massentierhaltung und die Existenz von schmutzigen Autos gewollt sind, weil nur so der Hunger der Aktionäre und der Banken nach mehr und mehr gestillt werden kann! Wann erklärt diesem Mädchen mal jemand das wir das Über schon an der Wurzel bekämpfen müssen, die alte Gesellschaftsordnung zerschlagen müssen und dann auf den Trümmern, verantwortungsvoll und im Bewusstsein der Lehren der Geschichte eine neu wahrhaft soziale Welt aufbauen müssen. Wenn Greta einen geschwollenen Blinddarm hat, wird sie den ja auch nicht mit einer Salbe heilen, sondern das Übel ein für alle Mal beseitigen.

Dennoch meine Hochachtung für ihren Einsatz und den Einsatz der Jugend der Welt – Freitag bin ich wieder dabei!

Hier die Rede von Greta Thumberg anlässlich der Verleihung der goldenen Kamera am 30. März 2019 in Berlin:

Ich möchte diesen Preis denjenigen widmen, die den Hambacher Forst schützen und den Klimaaktivisten, die dafür kämpfen, fossile Energieträger in der Erde zu lassen, überall! (Beifall)

Wir leben in einer merkwürdigen Welt, in der die versammelte Wissenschaft uns lehrt, dass wir nur noch elf Jahre entfernt sind vom Auslösen einer unumkehrbaren Kettenreaktion, die sich menschlicher Kontrolle entzieht und die wohl das Ende unserer Zivilisation bedeuten dürfte.

Wir leben in einer merkwürdigen Welt, in der Kinder ihre eigene Ausbildung opfern müssen, um gegen die Zerstörung ihrer Zukunft zu protestieren.

In der diejenigen die am wenigsten zu dieser Krise beigetragen haben, am meisten von ihr betroffen sein werden.

In der Politiker sagen, es ist zu teuer die Welt zu retten, während sie Milliarden von Euro dafür aufwenden, fossile Energieträger zu subventionieren.

Wir leben in einer merkwürdigen Welt, in der es niemand wagt, über unser gegenwärtiges politisches System hinaus zu schauen, obwohl klar ist, dass die Antworten, nach denen wir suchen, sich nicht in der heutigen Politik finden lassen werden. (Beifall)

Eine Welt, in der sich manche mehr Gedanken darüber machen, ob Kinder zur Schule gehen, als über die Zukunft der Menschheit.

Eine Welt, in der sich jeder seine eigene Realität auswählen kann und seine Wahrheit kaufen kann.

In der unser Überleben abhängt von einem kleinen und verschwindenden Vorrat an fossilen Energieträgern und kaum jemanden ist das bewusst.

Eine Welt, in der wir glauben, dass wir uns heraus kaufen oder – bauen können aus einer Krise, die dadurch entstanden ist, dass wir gebaut und gekauft haben. (Beifall)

Eine Welt in der ein Fußballspiel oder eine Filmgala mehr Medienaufmerksamkeit bekommt ,als die größte Krise wurde die Menschheit je stand.

In der prominente Film- und Popstars, die sich gegen alle möglichen Ungerechtigkeiten auflehnen, sich nicht für das Thema Umwelt und Klimagerechtigkeit engagieren, weil sie dann nicht mehr um die Welt fliegen könnten, um ihre Lieblings –Restaurants, Strände und Yogaseminare zu besuchen. (Großer Beifall)

Den katastrophalen Klimazusammenbruch zu verhindern, dies scheint unmöglich. Aber genau das müssen wir tun.

Und jetzt kommt die Wahrheit. Wir schaffen das nicht ohne Sie, hier heute im Publikum. Die Menschen sehen Sie, sehen euch Prominente als Götter an. Ihr habt Einfluss auf Milliarden Menschen. Wir brauchen euch! Ihr könnt eure Stimme verwenden um Bewusstsein zu schaffen für diese globale Krise. Ihr könnt dazu beitragen, dass aus Einzelpersonen ganze Bewegungen wird, ihr könnt dabei helfen, unsere Verantwortlichen, unsere Machthaber wach zu rütteln, sie wissen zu lassen, dass unser Haus in Flammen steht. (Beifall)

Wir leben in einer merkwürdigen Welt. Aber es ist die Welt, die meiner Generation nun bleibt, die einzige die wir haben. (Beifall)

Wir stehen jetzt an einem Scheideweg unserer Geschichte. Wir sind dabei zu versagen, aber noch haben wir nicht versagt. Wir können es noch schaffen, es gibt noch Zeit.

Es liegt ganz bei uns! (Beifall, Bravo-Rufe, Standing Ovations)“

 

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*