Das Fest der Fogaceiras – über 500 Jahre Tradition im Schatten der Burg

20. Januar 2019 Rui Filipe Gutschmidt 0

Überarbeitete Version: 2019
In Santa Maria da Feira gab es wieder ein großes Stadtfest, das Fest der Fogaceiras, zu Ehren des Heiligen Sebastian (São Sebastião). Im Jahre des Herren, anno 1505, wütete das Gelbfieber im “Land der Santa Maria”. Die Stadtväter wandten sich in ihrer Not an den Heiligen São Sebastião. Sie legten ein Gelübde ab, dass sie zu seinen Ehren die Armen speisen würden, wenn sie von der Pestilenz verschont blieben. So kam es denn auch, dass die Pest an der Vila da Feira vorüber ging. Seit einem halben Jahrtausend Backen die Konditoren und die Bäcker der Stadt ein Zuckerbrot, die Fogaça, die dann in einer Prozession von den Jungen Mädchen der Stadt in die Kirche getragen werden, um sie zu segnen. An jedem 20. Januar werden die, die weniger Glück im Leben hatten, mit der gesegneten Speise bedacht.
Rui Filipe Gutschmidt – 20. Januar 2019

So wird der Tod zum Geschäft oder „Es ist der Sargtischler, der immer mehr Tote wünscht!

18. Januar 2019 Redaktion Info-Welt 0

Ein Widerspruch an die Adresse des Deutschlandradios!
Ich hörte jüngst (8. Januar 2019) im Deutschlandfunk, in der Sparte Das Feature, die Sendung „Protokoll einer letzten Reise“. Stepanie Müller-Frank, „protokolliert“ da den Weg in den Tod, den ein älteres Ehepaar, durchaus nicht besonders gebrechlich oder gar dement, bewusst mit Hilfe einer schweizerischen Sterbehilfeorganisation gehen möchte.
Fritz Theisen, Volkskorrespondent – 18. Januar 2019

Millionen Arbeitsplätze werden Opfer der Robotisierung – Länder wie Portugal trifft es härter

18. Januar 2019 Rui Filipe Gutschmidt 2

Derzeit dreht sich alles um den Brexit, Migrationspakt oder die Verrücktheiten von Donald Trump. Doch in der Zwischenzeit erleben wir, wie sich der technische Fortschritt auf unsere Gesellschaft auswirkt. Immer weniger menschliche Arbeit wird benötigt und wer keine Arbeit bekommt, muss trotzdem Leben können. Bis 2030 muss eine neue Gesellschaftsform entstehen, damit der Mensch nicht zum Sklave der Roboter wird.
Rui Filipe Gutschmidt – 18. Januar 2019

Abartige Tierversuche an Affen – Demo in Tübingen gegen Doppelmoral am Max-Plank-Institut

15. Januar 2019 Rui Filipe Gutschmidt 0

Am Samstagnachmittag demonstrierten etwa 250 Tierschützer und Menschen mit Herz gegen die Einstellung eines Verfahrens gegen drei “Wissenschaftler” des Max-Planck-Instituts. Dem Tübinger Amtsgericht wird Komplizenschaft bei der Vertuschung der brutalen Versuche an Affen vorgeworfen. Andrea Scharbert beschrieb für Info-Welt ihre Gefühle auf der Demo…
Rui Filipe Gutschmidt und Andrea Scharbert – 14. Januar 2019

Gelbe Westen in Portugal – „Rechtsextreme haben unseren Protest kaputt gemacht

23. Dezember 2018 Rui Filipe Gutschmidt 0

Die Bewegung der Gelbwesten kam diesen Freitag, 21. Dezember, nach Portugal. Doch es waren nur sehr wenige Menschen die dem Aufruf der Organisatoren folgten und sich bei Tagesbeginn an den vereinbarten Treffpunkten einfanden. Vor allem im Norden und Mitte des Landes kamen Protestaktionen zu Stande. In Lissabon brachen die Organisatoren ihren Protest schon um 11:30 ab, da sich die Rechtsextremen der PNR dem Protest anschließen wollten.
Rui Filipe Gutschmidt – 21. Dezember 2018

Portugal – trotz Aufschwung ein Land im Dauerstreik

21. Dezember 2018 Rui Filipe Gutschmidt 1

Es ist auf den ersten Blick schwer zu verstehen. Wie kann ein Land, dass nach einer schmerzhaften Krise eine Beispiellose Erholung der Wirtschaft vorweisen kann, so sehr von Streiks und Demos betroffen sein? Die Kaufkraft der Mehrheit der Bürger ist bereits gestiegen und die Rechte der Arbeitnehmer und der Bürger im Allgemeinem werden nach und nach wieder hergestellt. Was wollen die Streikenden, wenn alles so toll ist?
Rui Filipe Gutschmidt – 21. Dezember 2018

Afrika muss es (auch) alleine schaffen

19. Dezember 2018 Marco 0

Wenn die afrikanischen Länder wirtschaftlich aufholen wollen, müssen sie sich selbst anstrengen und damit aufhören, stets den Industrie- und Ex-Kolonialstaaten die Schuld für ihre Misere […]

VW macht Druck – Hafenarbeiter und ihre Arbeitgeber im portugiesischem Setúbal beenden Streik

16. Dezember 2018 Rui Filipe Gutschmidt 0

Der Streik im Hafen von Setúbal – Portugal, wurde beendet, nachdem die Konzernzentrale von VW Druck auf alle Beteiligten ausgeübt hat. Arbeitgeber, Gewerkschaften und Portugals Regierung trafen eine Übereinkunft, mit der offenbar alle Seiten leben können. Der Wolfsburger Automobilkonzern stellte ein Ultimatum, da die deutschen Gewerkschaften ihre Solidarität mit den Kollegen in Portugal bereits unter Beweis gestellt haben. Ministerin bestreitet unter Druck gehandelt zu haben…
Rui Filipe Gutschmidt – 16. Dezember 2018

Terror in Straßburg – Macron freut sich, Le Pen sowieso. Täter vielleicht in Deutschland

12. Dezember 2018 Rui Filipe Gutschmidt 0

Ein Franzose marokkanischer Abstammung, der den Behörden als Islamist bekannt war, tötete gestern Abend in einem Amoklauf auf dem Straßburger Weihnachtsmarkt 2 Menschen und verletzte 14 weitere teils schwer. Für Frankreichs Präsident, der mit massiven Protesten gegen seine Politik zu tun hat, kommt dieser Terroranschlag wie gerufen, doch auch die Vorsitzende der fremdenfeindlichen RN (ex-FN), Marine Le Pen wird diesen Anschlag für sich zu nutzen wissen.
Rui Filipe Gutschmidt – 12. Dezember 2018

VW im „Auge des Sturms“ – Hafenarbeiter in Emden solidarisch mit portugiesischen Kollegen

10. Dezember 2018 Rui Filipe Gutschmidt 1

Der Streik der Hafenarbeiter in Portugal, der das dortige VW-Werk „Autoeuropa“ in Bedrängnis brachte, bekommt jetzt Unterstützer von unerwarteter Seite. Ein von VW-Arbeitern mit 2.000 Fahrzeugen beladenes Schiff wird im Zielhafen Emden nicht entladen und auch die in Palmela benötigten Motoren werden nicht nach Portugal verschifft…
Rui Filipe Gutschmidt – 10. Dezember 2018

Justizsystem auf dem Prüfstand – Portugals Gefängniswärterstreik provoziert Gefangenenaufstände

8. Dezember 2018 Rui Filipe Gutschmidt 0

Nicht nur in Portugal spürt man, dass unsere Justizsysteme viele Mängel aufweisen, aber dort ist die Gesellschaft in einem Prozess des Wandels und daher immer ein gutes Beispiel – positiv oder negativ. In diesem Fall brachte ein Streik des Wachpersonals in den Haftanstalten des Landes ein viel tiefer liegendes Problem ans Licht der Öffentlichkeit. Die Troikaregierung 2011-2015 hat auch die Welt hinter Gittern in Mitleidenschaft gezogen und da diese sich nur schwer Gehör verschaffen können, degradieren sich deren Lebensbedingungen immer weiter. Jetzt kam ein Aufschrei aus dem Knast, der z denken gibt…
Rui Filipe Gutschmidt – 8. Dezember 2018