Bolsonaro will „marxistischen Dreck“ aus Brasiliens Schulen verbannen

1. Januar 2019 Rui Filipe Gutschmidt 0

Der designierte Präsident Brasiliens, Jair Bolsonaro, hat zum ersten Januar 2019 sein Amt angetreten. Ähnlich wie Donald Trump, kann auch der Brasilianische Rechtspopulist nicht von Wahlkampfgetöse auf Staatsmann umschalten und so unterhält er das Volk und vor allem die Presse in aller Welt mit Tweets die von seinen Anhängern ohne zu hinterfragen bejubelt werden und die alle anderen meistens als offensiv, beleidigend oder einfach nur geschmacklos finden. In seinem neuesten Tweet macht er den „marxistischen Dreck“ für das schlechte Ranking der brasilianischen Schulen verantwortlich und zeigt dadurch seine Ziele.

Rui Filipe Gutschmidt – 1. Januar 2019

Südbrasilien wünscht Trennung trotz Wahl Bolsonaros

5. Dezember 2018 Edgar Schülter 0

1992 wurde in Sübbrasilien eine Bewegung gegründet namens „Der Süden ist mein Land“. Grund der Abspaltungsidee ist die für den Süden als negativ empfundene Steuerverteilung. Brasilia wird vorgeworfen dem Süden weder Perspektiven noch Hoffnung zu ermöglichen.

Edgar Schülter – 5. Dezember 2018