Bio-Kriegsführung: Wie kommt die Georgische Schweinegrippe nach Europa und China?

Pixabay CC0 Public Domain
Spread the love

.
Jeder weiß, dass die Amerikaner in Georgien mit Biowaffen experimentieren. Hat das etwas mit der Ausbreitung der Georgischen Schweinegrippe in Europa und China zu tun? 

Marco Maier – 26. Oktober 2018
Henry Kamens fragt sich beim „Neu Eastern Outlook„, ob Schweine fliegen können. Der Grund dafür liegt in jenem Umstand, dass sich die Georgische Schweinegrippe nun auch in Europa und in China ausbreitet. Und das, obwohl keines dieser Länder irgendwie großartig Schweine aus dem Kaukasusstaat importiert. Aber: Dort befindet sich das Lugar Laboratory, in dem verschiedenen Quellen zufolge die Amerikaner auch mit biologischen Waffen experimentieren, weil die Regierung als US-hörig gilt und das Land auch nicht so sehr international vernetzt ist, so dass bei einem „Unfall“ eine (zu) rasche Ausbreitung von gefährlichen Krankheitserregern in Richtung USA als eher unwahrscheinlich gilt.So schreibt er:
Tatsache ist, dass der Stamm der Schweinepest, die jetzt China und einige europäische Länder betrifft, derselbe ist, der 2007 in Georgien seinen Anfang nahm. Es ist auch eine Tatsache, dass der Finger auf Georgien als die ursprüngliche Quelle der Belastung von AFS, afrikanische Schweinepest, zeigen und jetzt in China Chaos anrichtet.
Russische Offizielle sagen, dass die neuen Dokumente, über die sie jetzt verfügen, „uns erlauben, einen neuen Blick auf die Ausbrüche der afrikanischen Schweinepest in Südrussland in den Jahren 2007-2018 zu werfen, die sich vom Territorium Georgiens in die Russische Föderation, in europäische Nationen und nach China ausbreiteten. Der Infektionsstamm in den Proben, die von Tieren gesammelt wurden, die in diesen Ländern durch die Krankheit getötet wurden, war mit dem Stamm Georgien-2007 identisch.“
ASF soll nicht außerhalb Afrikas existieren, wie der Name schon sagt. Die aktuelle ASF-Herausforderung außerhalb Afrikas begann 2007 in Georgien, noch bevor das Labor offiziell funktionierte, und verbreitete sich von dort aus in die Russische Föderation und nach Osteuropa, einschließlich der EU-Länder in die baltischen Staaten. Die Ukraine, Polen, Lettland und Rumänien sowie die Tschechische Republik haben mehrere ASF-Ausbrüche erlebt. Die Krankheit breitet sich sowohl in wilden als auch kommerziellen Herden rasch aus.
Trotzdem ist China Tausende von Meilen von jedem bekannten Fall von ASF entfernt. Es kann dort nicht von Rindern übertragen worden sein, die keine Straßenkarte gelesen oder sich zufällig mit infizierten Schweinestouristen gepaart haben. Die Einführung von ASF in China ist ein großes Problem, und die betroffene Region befindet sich in der Nähe der Grenze zu Nordkorea. Wir können vermuten, dass modernere Übertragungsverfahren verwendet wurden, sogar die Verwendung speziell ausgerüsteter Drohnen.
Eine Karte zur Verbreitung dieser Krankheit, die eigentlich nicht auf Menschen übertragbar ist, dies jedoch (wohl aufgrund genetischer Modifikationen im Labor) in einigen Fällen in Russland und Osteuropa dennoch tat, in Hausschweinen (rot) und Wildschweinen (blau) finden Sie hier.
Nun stellt sich die Frage, ob die USA über das Bio- und Gentechnik-Labor in Georgien entgegen aller internationalen Verträge und Abkommen an biologischen Waffen herumexperimentiert und sogar Freilandversuche startet, mit denen vorrangig die „Feindstaaten“ Russland und China geschädigt werden sollen?

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*