Auch Portugal verschärft Coronamaßnahmen – 121 Gemeinden mit neuen Regeln ab heute – 4.11.

Prämierminister António Costa zeigt die Portugalkarte mit den betroffenen Gemeinden - Screenshot YouTube

Rui Filipe Gutschmidt – 4. November 2020

Rui Filipe Gutschmidt

Eine teilweise Ausgangssperre, Veranstaltungen und Feiern, die auf 5 Personen begrenzt sind, und die obligatorische Telearbeit, sofern der Arbeitnehmer keinen begründeten Einsprüche anführt, sind einige der Maßnahmen, die am 4. November in Kraft treten werden. Sehen Sie hier, welche Gemeinden betroffen sind und welche Maßnahmen verschärft wurden.

 

Heute treten neue Maßnahmen zur Bekämpfung der SARS-Cov2-Pandemie in Kraft, die allerdings nicht auf ganz Portugal anzuwenden sind.

Es sind 121 Gemeinden, 7,1 Millionen Bürger, die teilweise unter Lockdown sind, in einer Liste, die sich entsprechend der Entwicklung der Pandemie auf dem Territorium entwickeln wird. Der Ausnahmezustand wurde zunächst einmal bis 19. November verlängert und wird je nach Entwicklung der Lage regelmäßig neu bewertet.

Eines der Bewertungskriterien ist die Anzahl der Ansteckungen pro 100.000 Einwohner in den letzten 15 Tagen, die 240 nicht überschreiten darf. Andernfalls wird die Gemeinde in die Liste mit teilweisen Eindämmungsmaßnahmen aufgenommen. Diese Liste wird alle zwei Wochen überprüft.

Die Telefonhotline „Saúde 24“ ist ab heute auch berechtigt Attest zur prophylaktischen Isolation auszustellen, um Abwesenheiten von der Arbeit zu rechtfertigen, sodass die Menschen nicht zum Gesundheitszentrum gehen müssen.

 

Die Regeln, die ab dem 4. November in den 121 signalisierten Landkreisen gelten, sind folgende:

  • Reposition der Bürgerpflicht zuhause zu bleiben;
  • Obligatorische Verschiebung der Arbeitszeiten;
  • Schließung aller Gewerbebetriebe nach 22 Uhr;
  • Begrenzung der Sitzplätze für Restauranttische auf sechs Personen und Kürzung der Öffnungszeiten;
  • Events und Feiern auf 5 Personen begrenzt;
  • Obligatorische Telearbeit, sofern der Arbeitnehmer keinen Widerspruch begründet hat;
  • Verbot, Messen und Märkte zu veranstalten (die Entscheidung wurde den Gemeinden überlassen, die sich für die Veranstaltung der Wochenmärkte und gegen Flohmärkte entschieden).

 

Welche Gemeinden sind betroffen?

Alcácer do Sal, Alcochet, Alenquer, Alfândega da Fé, Alijó, Almada, Amadora, Amarante, Amares, Arouca, Arruda dos Vinhos, Aveiro, Azambuja, Baião, Barcelos, Barreiro, Batalha, Beja, Belmonte, Benavente, Borba, Braga, Bragança, Cabeceiras de Basto, Cadaval, Caminha, Cartaxo, Cascais, Castelo Branco, Castelo de Paiva, Celorico de Basto, Chamusca, Chaves, Cinfães, Constância, Covilhã, Espinho, Esposende, Estremoz, Fafe, Figueira da Foz, Fornos de Algodres, Fundão, Gondomar, Guarda, Guimarães, Idanha-a-Nova, Lisboa, Loures, Macedo de Cavaleiros, Mafra, Maia, Marco de Canaveses, Matosinhos, Mesão Frio, Mogadouro, Moimenta da Beira, Moita, Mondim de Basto, Montijo, Murça, Odivelas, Oeiras, Oliveira de Azeméis, Oliveira de Frades, Ovar, Palmela, Paredes de Coura, Paredes, Penacova, Penafiel, Peso da Régua, Pinhel, Ponte de Lima, Porto, Póvoa de Varzim, Póvoa do Lanhoso, Redondo, Ribeira da Pena, Rio Maior, Sabrosa, Santa Comba Dão, Santa Maria da Feira, Santa Marta de Penaguião, Santarém, Santo Tirso, São Brás de Alportel, São João da Madeira, São João da Pesqueira, Sardoal, Seixal, Sesimbra, Setúbal, Sever do Vouga, Sines, Sintra, Sobral de Monte Agraço, Tabuaço, Tondela, Trancoso, Trofa, Vale da Cambra, Valença, Valongo, Viana do Alentejo, Viana do Castelo, Vila do Conde, Vila Flor, Vila Franca de Xira, Vila Nova de Cerveira, Vila Nova de Famalicão, Vila Nova de Gaia, Vila Pouca de Aguiar, Vila Real, Vila Velha de Ródão, Vila Verde, Vila Viçosa, Vizela.

 

Portugals Bevölkerung lässt sich kaum gegen die beschlossenen Maßnahmen aufhetzen. Populisten haben es schwer, da die Regierung sich an den Rat von Wissenschaftlern hält und immer bemüht ist einen Ausgleich zwischen Sicherheit und persönlicher Freiheit zu finden.

Im internationalen Vergleich steht Portugal ganz gut da. Die zweite Welle hat aber auch im äußersten Westen Europas stärker zugeschlagen als die erste im April, Mai. Heute stieg die Zahl der Neuinfektionen auf einen Rekordwert von 7.497 (über 3500 wurden über die Feiertage positiv getestet) – Tendenz steigend. 59 Menschen starben an den Folgen der Infektion. Ob die Maßnahmen greifen, wie sie es während der ersten Welle taten, werden wir bald sehen.

.
Für den Inhalt dieses Artikels ist der/die Autor/in bzw. der Herausgeber verantwortlich.
Dabei muss es sich nicht grundsätzlich um die Meinung der Redaktion handeln.

.

Unterstützt uns

INFO-WELT finanziert sich fast ausschließlich durch Spenden. Um die Qualität unserer Artikel, Fotos zu verbessern und um Internet- und Stromkosten, sowie kleine Reparaturen zahlen zu können, sind wir auf Spenden angewiesen. Wir sind für jeden Cent und Euro dankbar.
Das folgende Bankkonto gehört einer guten Freundin, bitte benutzt es mit dem Betreff:
Spende für INFO-WELT
IBAN: PT50 0010 0000 4215 0760 0014 7
Wer möchte, der kann seine Spende einem bestimmten Autor zukommen lassen. Wir sorgen dafür, dass jeder Cent da ankommt, wo er hin soll.
INFO-WELT sagt DANKE an alle, die uns in irgendeiner Form unterstützen!

.

Sharing is caring!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*