Arbeisplatzvernichtung bei MAN

Redaktion ROTER MORGEN – 16. September 2020

MAN ist ein bedeutender LKW- und Bus-Hersteller und gehört zum VW-Konzern. Jetzt wurde bekannt das der Konzern bis zu 9.500 Kollegen und Kolleginnen auf die Straße setzen will. Es sollen sogar ganze Standorte geschlossen werden.

MAN will durch einen radikalen Konzernumbau Einsparungen von rund 1,8 Milliarden Euro erreichen. Für den Umbau veranschlagt MAN jedoch zunächst einmal Kosten im mittleren bis oberen dreistelligen Millionenbereich.

Der Produktionsstandort im österreichischen Steyr und die Betriebe in Plauen (Sachsen) und Wittlich (Rheinland-Pfalz) könnten nach aktuellen Informationen den Umbauplänen komplett zum Opfer fallen. Nun sollen zeitnah Verhandlungen mit Betriebsrat und Gewerkschaft aufgenommen werden. Diese kündigten bereits Widerstand gegen die Sparpläne an.

„Die beabsichtigte Neuausrichtung wird eine grundlegende Restrukturierung des MAN Truck & Bus-Geschäfts in allen Bereichen, einschließlich einer Neuaufstellung des Entwicklungs- und Produktionsnetzwerks sowie einen signifikanten Stellenabbau erfordern“, hieß es in der Mitteilung des Konzerns. Bereits vor der Corona-Pandemie rechnete MAN mit einem Umsatz-Rückgang in Europa um 10 bis 20 Prozent in diesem Jahr.

Kollegen im MAN Werk in Steyr (Österreich) bei der Montage eines LKW-Motors. Bild: YouTube

MAN gehört zusammen mit dem schwedischen Lkw-Bauer Scania zum Volkswagen-Konzern und ist eines der führenden Nutzfahrzeug-Unternehmen in Europa. Der Umsatz im vergangenen Jahr betrug rund elf Milliarden Euro. Das Unternehmen beschäftigte 2019 knapp 39.000 Menschen. Auch bei Scania sollen rund 5.000 Jobs gestrichen werden.

Parallel zu den Stellenstreichungen will VW den US-amerikanischen LKW-Hersteller Navistar komplett übernehmen. Bisher hält VW 16,8 Prozent an dem Unternehmen. 3,6 Milliarden Dollar will sich VW die Übernahme kosten lassen.

„Konzernumbau“ Das heißt immer mehr Kohle für die Aktionäre und viele Erwerbslose mehr! Also aufgepasst Kollegen – auch mit schönen Reden und Sozialplan – lasst Euch nicht einlullen! Setzt Euch zu Wehr!

Keine Entlassungen bei MAN und den Zulieferbetrieben!

 

Für den Inhalt dieses Artikels ist der Autor bzw. die Autorin verantwortlich.
Dabei muss es sich nicht grundsätzlich um die Meinung der Redaktion handeln.

Unterstützt uns

INFO-WELT finanziert sich fast ausschließlich durch Spenden. Um die Qualität unserer Artikel, Fotos zu verbessern und um Internet- und Stromkosten, sowie kleine Reparaturen zahlen zu können, sind wir auf Spenden angewiesen. Wir sind für jeden Cent und Euro dankbar.
Das folgende Bankkonto gehört einer guten Freundin, bitte benutzt es mit dem Betreff:
Spende für INFO-WELT
IBAN: PT50 0010 0000 4215 0760 0014 7
Wer möchte, der kann seine Spende einem bestimmten Autor zukommen lassen. Wir sorgen dafür, dass jeder Cent da ankommt, wo er hin soll.
INFO-WELT sagt DANKE an alle, die uns in irgendeiner Form unterstützen!

.

Sharing is caring!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*