Raus mit der Sprache, Frau Weidel: Welchem Kapitalisten sind Sie 130.000 Euro wert?

.
130.000 Euro ließ „eine Schweizer Pharma-Firma“, die „PWS Pharmawholesale International AG“ (Quelle: Der Spiegel) dem AfD, Kreisverband Bodensee zukommen, schön in Häppchen aufgeteilt, damit’s nicht so auffällt. Das ist illegal! Parteien dürfen aus dem Ausland keine Spenden annehmen.

Fritz Theissen – 13. November 2018, Gruppe Volkskorrespondentz
Die AfD-Co Fraktionsvorsitzende im Bundestag Alice Weidel, die – was für’n Zufall aber auch! – genau zu diesem AfD-Kreisverband gehört und ihn als Bundestagsabgeordnete vertritt, schwört heilige Eide, das Geld sei längst zurück überwiesen. Wer’s glaubt…?
Aber die ertappten Schweizer beteuern: Wir haben das Geld nur für einen „Freund“ weitergeleitet. Man habe dem Freund helfen wollen, hätte gar nicht gewusst, wer der Empfänger ist.
Satte 130.000 Euro! Davon lebt eine Arbeiterfamilie, je nach Lage drei, ja manchmal vier Jahre lang!
Aber es kommt noch „besser“: Empfänger war laut den bekannt gewordenen Infos gar nicht die AfD! Empfängerin war angeblich Frau Weidel selbst – für ihren Bundestagswahlkampf! Wie bereits gesagt – das wäre illegal.
Wie war das noch mit Ihrem Kampf gegen die Korruption, Frau Weidel?
Und ich frage: Raus mit der Sprache: Wer war denn der edle Spender, der mal eben 130.000 Euro übrig hat?
Welchen Kapitalisten (oder welchem Kapitalisten) ist Ihre Tätigkeit denn 130.000 Euro wert?
Der Forderung, dass Sie zu verschwinden haben, schließe ich mich natürlich an!
.
Weitere Artikel von Fritz Theisen
Erstveröffentlichung heute oder vor wenigen Tagen in Arbeit Zukunft. Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung des Herausgebers.
Passend zum Thema: Jugendliche in der Schweiz wünschen sich einen Führer

Sharing is caring!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*