Die Justizwillkür im erzkonservativen Alabama/USA – Opfer verurteilt, Täterin frei

30. Juni 2019 Rui Filipe Gutschmidt 0

Marshae Jones wurde von einem Schwurgericht des Mordes an ihrem ungeborenen Kind für schuldig befunden, nachdem sie bei einer Diskussion mit einer anderen Frau fünf Kugeln von dieser in den Bauch bekam. Die Todesschützin blieb jedoch unbehelligt, während die werdende Mutter (im 5. Monat) als Mörderin verurteilt wurde, da „sie den Streit begonnen hätte“.

Rui Filipe Gutschmidt – 30. Juni 2019

Gold wird knapp

30. Juni 2019 Marco 0

Der Goldpreis spiegelt Dank verzerrender Maßnahmen durch „Papiergold“ nicht die Realität wider. Doch das Edelmetall wird langsam knapp. Marco Maier – 30. Juni 2019 Wie […]

Europa ist abgeschrieben

28. Juni 2019 Marco 0

Weltpolitik machen inzwischen fast nur noch die USA, Russland und China. Europa spielt faktisch kaum mehr eine Rolle. Marco Maier – 28. Juni 2019 Noch […]

So teuer wird ein Iran-Krieg

27. Juni 2019 Marco 2

Sollten die USA tatsächlich einen Krieg gegen den Iran vom Zaun brechen, wären die Kosten enorm. Nicht nur für die Kriegskoalition. Marco Maier – 27. […]

Angst vor Japans Killer-Vulkan

25. Juni 2019 Marco 0

Der Supervulkan Kikai vor der Küste Japans droht auszubrechen. Er könnte dabei zig Millionen Menschenleben fordern. Marco Maier – 25. Juni 2019 Für rund 7.000 […]

Soldaten für den Frieden (Teil XIV) – Leseprobe aus „Ausbruch aus der Stille…“ von Harry Popow

23. Juni 2019 Harry Popow 0

Leseprobe aus „AUSBRUCH AUS DER STILLE. Persönliche Lebensbilder“ anlässlich des 70. Jahrestages der Gründung der DDR am 07. Oktober 1949

Der Autor Harry Popow wurde 1936 in Berlin-Tegel geboren, wuchs in der DDR auf, arbeitete als Militärjournalist im Dienstgrad Oberstleutnant in der NVA und betätigt sich heute als Blogger, Buchrezensent und Autor. Er ist seit 1961 sehr glücklich verheiratet.

Harry Popow – 23. Juni 2019

Iran / USA – Konflikt spitzt sich zu. Abschuss einer US-Spionagedrohne als provozierter Kriegsgrund?

21. Juni 2019 Rui Filipe Gutschmidt 0

Schon seit einiger Zeit spitzt sich die Lage am Persischen Golf zu und ein Kriegsgrund ist schnell gefunden. Atom(waffen)programm, Chemiewaffen oder Unterstützung von Terrororganisationen sind die klassischen Kriegsgründe. Doch die Trump-Administration geht andere Wege. Da unklar ist wer die Tanker in der Straße von Hormuz torpediert hat, wird jetzt der Abschuss einer US-Drohne genutzt, um einen Luftangriff auf den Iran zu rechtfertigen. Der Iran beschuligt die USA indessen der Grenzverletzung und rechtfertigt den Abschuss dadurch vor der internationalen Gemeinschaft.

Rui Filipe Gutschmidt – 21. Juni 2019