Südbrasilien wünscht Trennung trotz Wahl Bolsonaros

Der europäische Süden in Brasilien Youtube screenshot

1992 wurde in Sübbrasilien eine Bewegung gegründet namens „Der Süden ist mein Land“. Grund der Abspaltungsidee ist die für den Süden als negativ empfundene Steuerverteilung. Brasilia wird vorgeworfen dem Süden weder Perspektiven noch Hoffnung zu ermöglichen.

Edgar Schülter – 5. Dezember 2018

So meint Luis Rosenheim: „Trennung jetzt sofort, denn Bolsonaros Regierung wird die Bewegung der ´Süden ist mein Land´ mit starken Repressalien unterdrücken.“

Viele Südbrasilianer aus dem Bundesstaaten Rio Grande do Sul, Santa Catarina und Paraná fühlen sich von der Regierung in Brasilia hintergangen. Man zahlt immer viel Steuern bekommt aber wenig für die Erhaltung der Infrastrukturen zurück. Südbrasilien wurde bereits im letzten Jahrhundert vorwiegend von Europäern besiedelt, wie z.B. Deutsche, Polen, Italiener und Südtiroler (Trentino Italiener). Es sind wirtschaftlich gesehen die Stärksten Bundesstaaten die Brasilien hat.

Die Einwohnerzahl dieser drei Bundesstaaten umfasst zirka 29 Millionen und die Fläche des Gesamtgebietes ist mit Frankreich zu vergleichen. Sie umfassen zusammen das höchste Pro-Kopf-Einkommen des Landes. Kein Wunder, dass die Zentralregierung in Brasilia alles unternehmen wird, um die Separatistenbewegung auszuschalten beziehungsweise zu verbieten, denn würde Brasilien den Süden verlieren sähe es nicht mehr so gut aus in seinen Kassen.

Im Jahre 2016 wurde von der Bewegung eine Umfrage in Auftrag gegeben. Diese hat gezeigt, dass ganze 95 Prozent der befragten sich einen Zusammenschluss der drei Bundesstaaten sowie die Loslösung von Brasilien wünschen.

Das geht jedoch nicht so einfach, denn die brasilianische Verfassung verbietet jede Art von Abspaltung ihrer Bundesländer. Es gibt auch keine politische Parteien im Parlament die sich für die Abspaltungsbewegung einsetzen, da diese einfach verboten sind.

Die Bewegung gibt nicht auf, Trennung heißt das Ziel

So hat es mal wieder am 24. und 25. November dieses Jahres die XXVI Versammlung gegeben wobei der Ex-Minister aus Italien, Franco Rochetta ein Geschichtsreferat gehalten hat, mit der Absicht alle Südstaatler zu motivieren.

Die Organisatoren der Bewegung rufen immer mehr dazu auf eine Gesetzesvorlage zu Unterzeichen, welches die regionalen Parlamente dazu auffordert ein formales Referendum über die Unabhängigkeit der drei Bundesstaaten von Brasilien abzuhalten.

 

Lesen Sie auch   Angola – Wahlen bestätigen Kontinuität. MPLA bleibt an der Regierung

Vorschlag der Fahne

Vorschlag Fahne von  Südbrasilien Wikipedia

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*